Dienstag, 9. Februar 2016

[Rezension] Die Rockstar-Reihe 1 von Teresa Sporrer


Titel: Verliebe dich nie in einen Rockstar
Autor: Teresa Sporrer
Verlag: Carlsen Im.press
Ausstattung: eBook
Seiten:  232 Seiten
Preis: 3,99 € (D)

Klappentext

Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.
(Quelle und Bild-Copyright: Carlsen Verlag)

Cover

Das Cover sieht eigentlich recht schlicht aus, finde ich. Außer einer Hand an der Gitarre sieht man darauf nicht viel, aber es passt gut zum Thema Musik und Rockstars.

Meine Meinung

Schon auf den ersten paar Seiten hatte ich wirklich Mühe, mir das Lachen zu verkneifen. Ich glaube, ich hab noch nie ein Buch gelesen, das von Anfang an so gut und vor allem so lustig (geschrieben) war. Und das Beste, diese inneren Lachanfälle wollten das ganze Buch über nicht weichen. Immer wenn ich mich grade erholt hatte, kam der nächste. Zoey als Protagonistin hat mit besonders gut gefallen, da ich imch zu fast einhundert Prozent mit ihr identifizieren konnte. Es gab so viel, worin ich mich in ihr gesehen habe, und das hab ich definitiv bisher noch nie beim Lesen erlebt. Das hat dazu geführt, dass ich mich dem Geschehen umso näher gefühlt habe. Auch die anderen Personen wie Zoeys Freunde waren mir sehr sympathisch, da sie mich sehr an meinen eigenen Freundeskreis erinnern mit ihrer Verrücktheit. Ich fand das Buch wirklich unglaublich toll und es hat großen Spaß gemacht, es zu lesen. Ich hoffe, dass mich die anderen Bände ebenso zum Lachen bringen.

Fazit
5/5 Sterne

Ein großes DANKE an Anni für die Lese-Empfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen