Mittwoch, 30. März 2016

One Day in a Book: House of Night


Letzte Woche gab es aufgrund von Nach-Messe-Stress leider keinen Beitrag zum One Day in a Book. Aber diese Woche starten wir wieder in alter Frische mit:


House of Night

House of Night 1 - Gezeichnet House of Night 2 - Betrogen House of Night 3 - Erwählt House of Night 4 - Ungezähmt House of Night 5 - Gejagt House of Night 6 - Versucht
House of Night 7 - Verbrannt House of Night 8 - Geweckt House of Night 9 - Bestimmt House of Night 10 - Verloren House of Night 11 - Entfesselt House of Night 12 - Erlöst
(Quelle und Bild-Copyright: Fischerverlage)

Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...


***

Jeder hat sich doch sicher irgendwann mal gewünscht, ein Vampir zu sein. Aber ehrlich gesagt, wäre ich lieber ein Vampyr. Die glitzern nicht, können Knoblauch essen (ich liebe Knoblauch) und verbrennen auch nicht in der Sonne. Und sie brauchen auch nicht dauernd Blut.
Und mal ehrlich, die Tattoos der Vampyre sind einfach nur der Hammer! Und das ganz ohne Nadeln oder Schmerzen :D

Ich würde gerne mal einen Tag (oder gleich mein ganzes Leben) mit Zoey und ihren Freunden im House of Night verbringen. Ich würde supergern Damien kennenlernen und Stevie Rae und Rephaim. Es wäre sicher spannend, so ein Leben als gezeichneter Jungvampyr und später als Vampyr (vorausgesetzt, man überlebt die Wandlung, aber daon gehen wir jetzt einfach mal aus). Außerdem bin ich neugierig, ob ich wohl auch so wie Zoey eine besondere Fähigkeit hätte, vielleicht sogar eine Affinität zu einem der Elemente. Wasser wäre richtig toll.
Sogar mit dem verkehrten Tag-Nacht-Rhythmus hätte ich kein Problem. Ich bin jetzt schon durch und durch Nachteule und schlag mir problemlos reihenweise Nächte um die Ohren.

Das einzige, was mir vermutlich zu schaffen machen würde, wäre, wenn Freunde die Wandlung nicht überleben. Das würde ich nicht gern miterleben wollen.

Aber ansonsten: Nichts wie rein ins Buch!

Die typischen Vampir-Klischees sind hier entweder nicht vorhanden oder abgeschwächt. Und auch wenn House of Night als "legitime Nachfolge-Serie der Bis(s) - Romane" bezeichnet wird, kann ich dem nicht groß zustimmen. Ich persönlich finde House of Night viel besser. Also für alle, die Twilight & Co. nicht mochten: Versucht es doch mal mit House of Night.


***

Wie ist das bei euch?
Ein Tag als Jungvampyr im House of Night? Oder lieber nicht?

1 Kommentar:

  1. Huhu Cara,

    House of Night wäre gar nichts für mich :D :D

    Ich gehe heute nach Hogwarts ;)
    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen? :)

    Mein Beitrag


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen