Mittwoch, 9. März 2016

[Rezension] Zodiac von Romina Russell



Titel: Zodiac
OT: Zodiac
Autor: Romina Russell
Verlag: Piper ivi
Ausstattung: Klappenbroschur
Seiten: 448 Seiten
Preis: 16,99 € (D)
ISBN: 978-3-492-70381-9



Klappentext


In den Sternen liegt dein Schicksal ...

Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?
(Quelle und Bild-Copyright: Piper Verlag)

Cover

Schon am Cover des Romans kann man erkennen, dass sich die Geschichte im Weltall abspielt. Der komplette Hintergrund zeigt den Auschnitt aus einer Galaxie und zwei Sternbilder (eins davon Krebs) sind abgebildet. Auch im O des Titels sieht man einen Krebs. Also kann man schon dem Cover entnehmen, dass der Krebs in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt.
Ich finde das Cover einfach wunderschön.

Meine Meinung

Gleich am Anfang wird man nach einer kurzen Einführung mitten ins Geschehen geworfen und die Protagonistin trifft gleich der erste Schicksalsschlag. 
Ich muss sagen, dass ich Nishi, die beste Freundin von Rho, lieber mag als Rho selbst. Sie hat eine lockere Art und auch wenn sie nicht oft auftaucht nach dem Beginn des Buches, merkt man, dass sie Rho eine gute Freundin ist. Mathias bringt meineMeinung über sich immer ein wenig ins Schwanken. Mal mag ich ihn, dann zweifelt er wieder so sehr an Rho, dass ich ihn nicht mehr mag. Aber am Ende war ich trotzdem geschockt. Hysan hingegen mochte ich von Anfang an. Er ist meine Lieblingsfigur im ganzen Buch.
In der Mitte des Buches fand ich das Geschehen teilweise ein wenig unspektakulär, da sich die Ereignisse in gewisser Weise auf jedem Planeten wiederholen, auch wenn es natürlich nicht jedes Mal komplett gleich ist, aber es läuft immer nach einem ähnlichen Schema ab. Aber was ich mehr oder weniger spannungsschwach finde, ist für die Protagonistin ein ziemlicher Spießrutenlauf durch die Galaxie.
Als sie dann aber im letzten Teil alle gemeinsam dem Feind entgegentreten, wird es richtig spannend und ab dann hat mich das Buch bis zum Ende gefesselt und nicht mehr wieder losgelassen. Am Ende saß ich mit offenem Mund da und warte gespannt auf die Fortsetzung.
Die Autorin hat mich in eine tolle und spannende Galaxie entführt, die mich wirklich fasziniert und von der ich unbedingt mehr haben will. Die zwischenzeitliche Spannungsflaute macht Romina durch ihren tollen Schreibstil wieder wet.

Fazit
4/5 Sterne 

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

1 Kommentar:

  1. Huhu, Cara!

    Bin gerade über deinen Blog gestolpert und bleibe gerne als Leserin da:)
    Ich habe hiervon gerade Band 2 beendet und finde, es ist eine tolle Reihe. Für Bestwertung hätte es bei mir bei beiden Büchern auch nicht gereicht, aber es ist mal was anderes. Obwohl ich auch sagen muss, dass es kein Buch mal eben für zwischendurch ist, die Story ist ja doch sehr komplex. Bin gespannt, wie du die Fortsetzung finden wirst.

    LG und schönes Wochenende,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen