Mittwoch, 13. April 2016

[Rezension] Das Bündnis der Talente 5 von Mira Valentin


Titel: Das Bündnis der Talente 5 - Das Erwachen der Faune  
Autor: Mira Valentin  
Verlag: Bittersweet  
Ausstattung: eBook
Seiten: 230 Seiten  
Preis: 2,99 € (D)  
ISBN: 978-3-646-60212-8

Klappentext

**Wenn du dich zwischen drei Gefühlen entscheiden musst, zerspringt dein Herz…**

Nach den jüngsten Ereignissen ist die Armee der Talente eine andere geworden. Neue Gesichter, zerrüttete Hoffnungen und der Verlust einer Gabe erschweren ihnen den Alltag. Gerade im Angesicht des drohenden Besuchs aus den obersten Reihen ihrer Organisation hat Jakob alle Hände voll zu tun, um den Zusammenhalt der jungen Kämpfer nicht bröckeln zu lassen. Melek hat unterdessen noch größere Probleme: Die Dschinn sind aus ihrem Winterschlaf zurück und mit ihnen auch ihr ganz persönlicher, verführerischer Feind. Nun gilt es eine Entscheidung zu treffen…
(Quelle und Bild-Copyright: Carlsen Verlag)

Cover

Zum Cover bleibt mir dasselbe zu sagen wie sonst auch. Es gefällt mir und es ist wieder blau.

Meine Meinung

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll diesmal. Ich hab das Buch ja mal wieder mitten in der Nacht begonnen und beendet, aber dann musste ich erst einmal ein paar Stunden darüber schlafen.
Anfangs gab es noch das ein oder andere zum Lachen und ich als Levian-Fangirl hatte gleich am Anfang schon was zum Anschmachten. Der eBook-Teil heißt ja sogar schon "Das Erwachen der Faune". Mit anderen Worten, wir bekommen nicht nur viel von Levian zu hören, sondern lernen auch seine Schwester und einen weiteren Dschinn besser kennen.
Nach dem was in Teil 4 geschehen ist, war ich ein klein wenig überrascht von meinem Lieblingsdschinn, aber im positiven Sinne. Jetzt liebe ich ihn nur noch mehr. Und noch eine kleine Anmerkung zum Thema Dschinn: Die Legende von Ketlin und Jasiri ist richtig rührend. Ich liebe sie. Ich hätte vermutlich seufzend an Levians Lippen gehangen, wenn er sie mir erzählt hätte. Auch wenn ich gehört hab, dass der Jungfernbrunnen nicht gerade so mystisch ist, wie man meinen könnte, aber das hab ich fürs Lesen einfach mal ausgeblendet. Das machte die Szene dann gleich wieder noch schöner.
Allerdings blieb es nicht lange bei dem Friede-Freude-Eierkuchen-Anfang und schon recht bald wusste ich nicht mehr, wohin mit meinem Mitleid. Es passiert so viel und alles ist ganz anders als man zunächst glaubt. Ich weiß gar nicht, wer von allen Charakteren im Buch schlussendlich am meisten gelitten hat. Oder war es am Ende vielleicht sogar ich? 
Madhi und seine Leute mag ich jedenfalls immer noch nicht. Man könnte auch sagen, jetzt erst recht nicht mehr. Und auch wenn ein paar Talente Dinge getan haben, die ich nicht unbedingt gut fand, hab ich denen schon wieder vergeben. 
Erik und Jakob waren jedoch die beiden, die mich am meisten überrascht haben und mit jeder gelesenen Seite mochte ich die beiden mehr. Vor allem Erik. Man merkt in jeder einzelnen Handung von ihm, wie sehr er Melek wirklich liebt. Von Mike fange ich jetzt aber besser nicht an, denn noch weiß ich gar nicht, was ich jetzt von ihm halten soll. Nach diesem Ende brenne ich darauf, zu erfahren, was es wirklich mit ihm auf sich hat.
Der Schreibstil hat mich wie schon bei den 4 Teilen zuvor erneut mitgerissen. Die letzten beiden Drittel des Buches waren wieder die reinste emotionale Achterbahnfahrt und von erschrocken bis geschockt über traurig war alles dabei. Hin und wieder auch ein verzücktes Seufzen (ich rede hier von der Sache auf der Island of Peace). Ich kann den nächsten teil wie immer kaum erwarten und die vier Wochen Wartezeit grenzen bei dem Ende schon fast an Folter. Trotzdem liebe ich dieses Buch, es war mein Highlight der Talente-Reihe bisher.
Wer das Buch liest, sollte definitiv an Taschentücher denken und vielleicht auch jemanden neben sich setzen, der bei Bedarf kurz aus der Schockstarre holt, in die man durch das emotionale Auf und Ab und Hin und Her beim lesen fällt.

Fazit
5/5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Liebste Cara, deine schreckliche Achterbahnfahrt tut mir einerseits ja leid, andererseits freue ich mich darüber wie ne Schneekönigin :-) Ich hoffe, du kannst mir das verzeihen. Und das Ende auch. Viiielen lieben Dank für diese tolle Rezension!

    AntwortenLöschen