Freitag, 10. Juni 2016

[Blogtour] Tag 5: Autoreninterview


Herzlich Willkommen zu Tag 5 unserer Dunkellicht-Blogtour!
Heute hab ich für euch ein Interview mit Autor Martin Ulmer.



Starten wir mit einer kurzen Schnellfragerunde:

Was ist dein(e)…
…Lieblingsfarbe: blau
…Lieblingsfilm: Ghost Dog von Jim Jarmusch
…Lieblingsessen: Wok
…Lieblingsbuch: „Ein guter Mann“ von Jacques Berndorf
…Lieblingsautor: Michael Moorcock
…Lieblingsleseort: mein uralter Ohrensessel
…nervigste Macke: meine Krawatte richten
…Sternzeichen: Zwilling
…positivste Eigenschaft: ich hoffe meine Fantasie

Nach dieser kurzen Schnellfragerunde geht es nun zu den „ernsteren“ Fragen:

1. Wann haben Sie mit dem Schreiben angefangen und warum?


So genau weiß ich das gar nicht mehr. Ich habe seit meiner Jugend immer schon geschrieben. Meist waren das Gedichte oder kurze Geschichten aber keine langen Texte und schon gar keine Romane. Das kam erst später. Ab 2008 habe ich mich dann viel mehr mit langen Texten ausprobiert und beschäftigt. Richtig angefangen habe ich dann, weil mir das Schreiben sehr viel gegeben hat und irgendwie immer für mich da war.

2. Haben Sie ein Autorenvorbild, oder etwas anderes, das Sie zum Schreiben inspiriert hat? Wenn ja, wer oder was?


Ein Autorenvorbild habe ich nicht. Wie vermutlich bei so vielen anderen war aber Wolfgang Hohlbeins „Märchenmond“ mein Einstieg als Leser in die Phantastik. Seine Bücher haben mich sehr lange in meiner Jugend, neben denen von Michael Moorcock und anderen begleitet. Richtig nachhaltig inspiriert aber haben mich ganz klar die Rollenspielsysteme, die wir mit unserer Gruppe gespielt haben. Darunter waren High-Fantasy-systeme wie „Das schwarze Auge“ und „Earthdawn“ aber auch etwas düstere Settings wie „Vampire - The Masquerade“, „Conspiracy X“ oder „Cthulhu“. Daneben gibt es unzählige Dinge, Orte und Menschen, die einen inspirieren können. Ich versuche da immer offen für zu sein. Manchmal ist die beste Inspiration vielleicht auch das Leben.

3. Was ist das Besondere am Schreiben für Sie? 


Das hört sich jetzt bestimmt sehr abgehoben an, aber das Schreiben bedeutet für mich „Grenzenlosigkeit“ erfahren. Man kann in diesen Momenten einfach alles erschaffen, solange man es sich vorstellen kann. Wenn dann Leser oder Leserinnen in meinen Zeilen etwas für sich finden, dass sie kurz dem Alltag entfliehen lässt, dann macht mich das glücklich. Also ist Schreiben für mich auch „Glück“.

4. Was hat Sie zu der Idee Ihres Buches „Dunkellicht" gebracht? Warum haben Sie die Thematik Licht & Dunkelheit gewählt?


Das war am Anfang noch gar nicht so klar. Licht und Dunkelheit stehen bei Dunkellicht nicht für „Gut“ und „Böse“. Sie sind in der Hierarchie der Parallelebenen, die die Welt von Dunkellicht umgeben, aber die stärksten und mächtigsten. Dazwischen gibt es viele andere Nuancen. Die Protagonisten müssen für sich selbst herausfinden auf welcher Seite sie stehen. Gegensätze finde ich interessant und daher spielen sie bei „Dunkellicht“ auch eine große.

5. Das Buch ist ja aus mehreren Sichten geschrieben. Welche Sicht haben Sie am liebsten geschrieben? Einen Bruder des Lichts oder jemanden aus dem Schatten-Orden und warum?


Das hat sich im Laufe des Buches enorm verändert. Am Anfang findet viel aus der Perspektive Johannes Sturms statt aber die anderen Charaktere, die so nach und nach hinzu kommen, behaupten sich auch auf ihre eigenen Weisen und entwickeln sich weiter. Mir hat jeder Charakter auf seine Art gefallen. Ein wenig mehr als die anderen haben mir vielleicht Steiner und Martus am Herzen gelegen, weil sie beide eher zwischen den verschiedenen Fronten stehen.

6. In welchem Charakter finden Sie sich selbst am ehesten wieder?


Ich finde mich in allen irgendwie wieder, bis auf einen. Das kann ich aber hier nicht verraten, denn das wäre dann ein klassischer „Spoiler“. Ich deute es mal so an: Es gibt in Dunkellicht einen speziellen Charakter, der mir zwar sehr viel Freude beim Schreiben bereitet hat, den ich aber unter keinen Umständen jemals treffen wollen würde und mit dem ich mich absolut nicht identifizieren kann.

7. Wie verbringen sie ihre Freizeit, wenn sie nicht gerade schreiben?


Ich laufe wann immer es geht und mache Workouts um mich fit zu halten. Ansonsten aber auch gerne mal ein ruhiges Wochenende mit Cafés, Sport, Lesen und Freunde besuchen. Da fällt mir ein es wäre mal wieder an der Zeit für einen Kinobesuch oder ein neues Buch.

8. Stehen denn noch weitere Schreib-Projekte in Aussicht? Welche?


Aktuell befinde ich mich in den letzten Zügen des Lektorats für „Schattenschein“, den Nachfolger von „Dunkellicht“. Danach warten zwei spannende Fantasy/ Urban-Fantasy Projekte auf mich. Darunter ein sehr spannendes Anthologieprojekt für das Jahr 2017 für einen guten Zweck.

9. Gibt es noch etwas, dass Sie loswerden wollen, das noch nicht zur Sprache kam?


Ja, ich fühle mich sehr wohl als „Papierverzierer“, wie wir Autoren, die für den Papierverzierer-Verlag schreiben, uns nennen. Es ist eine tolle Gemeinschaft und ein verrückter Haufen.

Und zu guter Letzt… Was möchten Sie jedem Leser von „Dunkellicht“ noch mit auf den Weg geben?


Viel Vergnügen mit Dunkellheit und Licht. Bald geht es weiter!



Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es eine Printausgabe von Dunkellicht und Goodies.

Beantwortet einfach folgende Frage in den Kommentaren:
Welche(r) Charakter(e) ist/sind Martin Ulmer am meisten ans Herz gewachsen?

Teilnahmebedingungen:
  • Teilnahme ab 18 oder mit Einverständnis der Eltern
  • Versand innerhalb Deutschlands/Schweiz/Österreich 
  • Keine Bar-Auszahlung
  • Mit jedem Blogtour-Beitrag könnt ihr Lose fürs Gewinnspiel sammeln (insgesamt sind 8 möglich)
  • Das Gewinnspiel läuft bis zum 11.06 um 23.59 Uhr, Auslosung erfolgt Sonntag
  • Bitte denkt dran, eure Emailadresse anzugeben, damit wir euch im Gewinnfall erreichen können

Hier nochmal der komplette Tourfahrplan:

1 Tag: alle Blogs
2 Tag: Kaylies Life of Books
3 Tag: Dragons Bookworld
4 Tag: Crashies Wonderland
5 Tag: mein Blog

Kommentare:

  1. Hallöchen :-)
    Die beiden die im am herzen gewachsen sind mehr als die anderen heißen:Steiner und Martus!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu und guten Tag,

    nun darüber hält sich der Autor her sehr bedeckt, denn er möchte nicht spoilern.

    Siehe Posten 6. in dem Autoreninterview.

    Augenzwickern.....LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,

    tolles und interessantes Interview.Vielen Dank .
    Es sind Steiner und Martus.
    Ich wünsche Dir schönes Wochenende :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44)
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Cara,

    dies sind Steiner und Martus :)

    Liebe Grüße,
    Uwe
    leseratteug6@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Steiner und Martus sind das.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. dann noch Steiner und Martus...nehme ich jetzt mal als endgültige Antwort.
    O.K....LG und ein schönes Wochenende..

    Karin...

    AntwortenLöschen