Dienstag, 14. Juni 2016

[Rezension] Black Blade 2 von Jennifer Estep




Titel: Black Blade - Das dunkle Herz der Magie
OT: Dark Heart Of Magic

Autor: Jennifer Estep

Verlag: Piper ivi

Ausstattung:Klappenbroschur
Seiten: 384 Seiten
Preis: 14,99 € (D)

Reihe: Black Blade #2

ET: 02. Mai 2016
ISBN: 978-3-492-70356-7




Klappentext

Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …

(Quelle und Bild-Copyright: Piper Verlag)

Cover

Das Cover unterscheidet sich nur wenig von dem von Teil 1. Man sieht nur die schwache Silhouette eines Kopfes, bei dem man eigentlich nur Augen, Nase und Mund richtig erkennen kann. Am auffallendsten sind die regenbogenfarbenen Augen, die dadurch irgendwie magisch erscheinen. Ansonsten ist das Cover weiß und nur ein paar rote Federn zieren den Rand des Covers.  

Meine Meinung

** Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster. **

Das Buch lässt sich super leicht und flüssig lesen und ist so spannend geschrieben, dass man durch ist ehe man sich versieht.
Ich mochte schon den ersten Teil sehr und fand Band 2 noch besser.

Die Handlung von Teil 1 ist bis auf die Grundfehde zwischen Sinclairs und Draconi weitestgehend abgeschlossen, daher hatte ich auch trotz der recht langen Pause zwischen Band 1 und 2 keine Probleme mich wieder in die Geschichte einzufinden.

DieSpannung wird wieder vom ersten Moment an gehalten bis zur letzten Seite und der lockere Schreibstil macht das Lesen wirklich angenehm. 
Es gibt einige interessante Wendungen zwischen den beiden Hauptfamilien, die ich so definitiv nicht erwartet hatte. Auch über Lilas Vergangenheit und ihre Mutter erfährt man noch einiges mehr, was zu eben genannten Wendungen beiträgt.
Auch auf romantischer Ebene wird einiges geboten und es wird ein wenig turbulent. Sowohl zwischen Lila und Devon aber auch zwischen Felix und Deah Draconi.

Wir lernen in diesem Band durch das Turnier noch ein paar neue Charaktere kennen. Allerdings ist niemand so, wie er zunächst scheint und auch ich als Leser konnte nicht gleich zwischen Freund und Feind entscheiden, was die Sache spannend gehalten hat.

Ich freue mich, nach allem, was in Band 2 passiert ist, definitiv total auf Band 3 und bin gespannt, wie es mit Lila und Devon nach diesem Ende weitergeht.    

Wertung

Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen