Donnerstag, 2. Juni 2016

[Rezension] Luca & Allegra #1 von Stefanie Hasse




Titel: Luca & Allegra - Liebe keinen Montague
OT: -

Autor: Stefanie Hasse

Verlag: Carlsen Impress

Ausstattung: eBook
Seiten: 280 Seiten
Preis: 3,99 € (D)

Reihe: Luca & Allegra #1

ET: 02. Juni 2016
ISBN: 978-3-646-60225-8




Klappentext

*Romeo & Juliet never die…*
 
Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal…

(Quelle und Bild-Copyright: Carlsen Verlag)

Cover


Auf dem Cover, das hauptsächlich cremefarben gehalten ist, sieht man das halbe Gesicht einer jungen Frau mit braunen Augen, die eine kunstvolle schwarze mit silber verzierte Maske trägt. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt unglaublich toll zum Buch. Genauso stell ich mir auch Allegras Maske vor.


Meine Meinung

** Eine wundervolle Adaption von Romeo & Julia. So unglaublich spannend und schön. **

Luca & Allegra war unglaublich leicht zu lesen und ich war verdammt schnell mit dem Buch durch.
Als allererstes ist mir aufgefallen, dass das Buch wie ein Theaterstück in Akte und Szenen aufgeteilt ist, was ich persönlich schon mal richtig toll fand, weil es perfekt zum Thema Julia und Romeo passt. 

Ich fand es von Anfang an spannend und interessant und es hat sich im Laufe der Akte zu einer wahren Achterbahn der Gefühle entwickelt, die spätestens bei Akt 3 ihren Höhepunkt fand. Und das ließ bis zum Ende des Buches nicht einen Deut nach.
Steffi hat mich dabei nicht nur einmal zu Tränen rührt. Mehr als nur einmal musste ich das Buch für ein paar Sekunden sinken lassen, um zu realisieren, was Steffi da getan hat. Die Geschichte hat eindeutig mehrere Schockmomente in der letzten Hälfte, aber genau das macht dieses supertolle Buch aus.

Ich hab die Original Romeo & Julia Geschichte zwar noch nicht gelesen, aber ich weiß, worum es geht und finde, Luca & Allegra ist eine wundervolle und meiner Meinung nach auch gelungene Adaption davon.

Die beiden Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich mochte beide sehr. Und obwohl Luca einfach zum Verlieben ist, hat Alessandro mein Herz gestohlen. Ich finde ihn einfach richtig toll. Der Beschützerinstinkt Allegra gegenüber ist einfach irgendwie süß.

Das Ende vom Buch hat mich dann allerdings mehr als nur geschockt, auch wenn ich im ersten Moment ein bisschen an New Moon denken musste. Allerdings frage ich mich ernsthaft, wie es bei diesem Ende in Band 2 weitergehen wird.
Ich kann es kaum erwarten bis der im August endlich erscheint. 

Wertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen