Freitag, 17. Juni 2016

[Rezension] Midsummer Night's Love von Julia K. Knoll




Titel: Midsummer Night's Love - Heimlich verliebt
OT: -

Autor: Julia K. knoll

Verlag: Carlsen Impress

Ausstattung: eBook
Seiten: 323 Seiten
Preis: 3,99 € (D)

Reihe: -

ET: 02. Juni 2016
ISBN: 978-3-646-60252-4




Klappentext

**Shakespeare in Love – eine zarte Liebe geknüpft auf den Brettern, die die Welt bedeuten**

Mit siebzehn Jahren ist Ryan der Star des Schultheaters. Doch mit der Schauspielerei lebt er nicht seine eigene Leidenschaft, sondern die seiner exzentrischen Mutter. Im Geheimen träumt er von einer ganz anderen Kunst: dem Kochen. Und von Liam, dem Hipster mit der Surferseele… Als er Liam bei den Proben zu Shakespeares »Sommernachtstraum« unerwartet näher kommt, könnte er nicht glücklicher sein. Bis ihre Liebe abrupt endet.
Fünf Jahre später hat Ryan endlich seinen Traum vom Kochen wahrgemacht. Aber bei einer Reise in die Stadt seiner Jugend holen ihn die Erinnerungen an seine erste große Liebe wieder ein…


(Quelle und Bild-Copyright: Carlsen Verlag)

Cover

Das Cover ist komplett in blau und schwarz gehalten und ziemlich einfach gestaltet, überdem Titel ist eine schlichte Theatermaske abgebildet und am linken und rechten Rand sind die Silhouetten zweier Bäume.
Ich finde das Cover sehr schön und harmonisch und finde es toll, dass es genauso aussieht, wie das theaterplakat im Buch beschrieben wird.

Meine Meinung

Zunächst einmal fand ich es richtig toll, dass das Buch nicht wie üblich in Kapitel, sondern in Akte und Szenen aufgeteilt war. Das hat gut gepasst, da das Theater (insbesondere Shakespeares "Ein Sommernachtstraum") eine große Rolle spielt. 

Die Hauptgeschichte spielt eigentlich in der Gegenwart, auch wenn die meiste Handlung in der Vergangenheit geschieht. E gibt immer nur kurze eingeschobene Gegenwartssequenzen, die allesamt neugierig machen, da immer nur Andeutungen gemacht werden, die man erst versteht, wenn man das ganze Buch gelesen hat.
Die Vergangenheit ist eigentlich nur da, um Ryans aktuelle Situation zu verstehen und um gewisse Dinge und Handlungen nachzuvollziehen. Deshalb ist es jedoch nicht weniger spannend.

Der Protagonist Ryan an sich war mir schon von Beginn an eigentlich recht sympathisch. Seine beste Freundin Heather war jedoch mein Lieblingscharakter im ganzen Buch. Ryans Schwester hingegen hab ich gar nicht gemocht.
Mit Liam war das so eine Sache. Es gab Momente,da war er richtig süß und keine zwei Sekunden später hätte ich ihn am liebsten auf den Mond geschossen, weil er sich so dämlich benommen hat.

Das ganze Buch über hab ich gerätselt, wie es wohl mit Ryan, Liam, Josh und den anderen ausgeht und sich entwickelt.
Das Ende fand ich dann richtig süß.

Ich würde das Buch jedem empfehlen, der Liebesgeschichten und Gay Romance mag.

Wertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen