Dienstag, 27. September 2016

[Rezension] Secret Woods #1 von Jennifer Alice Jager




Titel: Secret Woods 1 - Das Reh der Baronesse
OT: -

Autor: Jennifer Alice Jager

Verlag: Carlsen Impress

Ausstattung: eBook
Seiten: 300 Seiten
Preis: 3,99 € (D)

Reihe: Secret Woods #1

ET: 01. September 2016
ISBN: 978-3-646-60280-7




Klappentext

**Ein märchenhaft-schöner Roman von verzauberten Wäldern und einem verwunschenen Reh**

Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

(Quelle und Bild-Copyright: Carlsen Verlag)

Cover

Das Cover erinnert von Schriftart und Schriftfarbe sehr an Sinabell. Aber ich liebe diese Schrift und auch das Cover. Das Cover vom ersten Secret Woods Teil ist komplett grün und wirkt wie Wald. Zu sehen sind nur ein Reh und eine junge Frau in einem langen beigen Kleid. Es passt perfekt zum Titel "Das Reh der Baronesse".

Meine Meinung

**Eine tolle Adaption meines Lieblingsmärchens.**

Die Geschichte der Dilogie Secret Woods basiert auf dem Märchen "Brüderchen & Schwesterchen". Da das Märchen zu meinen persönlichen Lieblingen zählt, war ich unglaublich neugierig und gespannt auf Jennifers Umsetzung.
Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Adaption ist ihr wunderbar gelungen, auch wenn Teil 1 gewissermaßen mitten in der Märchenhandlung endet und an dieser Stelle ein wenig von selbiger abweicht, was aber in keiner Weise schlecht ist. Im Gegenteil, ich finde, genau das verleiht dem ganzen eine persönliche und einzigartige Note.

Auch ist im Märchen das Brüderchen der jüngere von beiden, hier ist Dale der Ältere. Allerdings finde ich es für die Adaption so auch passender. Dale ist einfach ein richtig toller Kerl und vor allem ein super Bruder für Nala.
Nala selbst hab ich von Anfang an gemocht. Sie ist ein ziemlich starrköpfiges Mädchen, aber genau das hat mir so gefallen an ihr.

Obwohl ich wusste, wie das Märchen geht, hab ich jede einzelne Seite des Buches mit Nala und Dale mitgelitten und mitgefiebert. Das Ende hat mich dann ein klein wenig umgehauen und hätte ich nicht direkt danach sofort mit dem zweiten Band begonnen, würde ich mich jetzt an dieser Stelle über den kleinen Cliffhanger beschweren.


Wertung


Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Du hast da wirklich eine wunderschöne Rezension geschrieben! Ich habe ja auch richtig Lust die Bücher von Jennifer zu lesen, aber leider funktioniert mein Reader im Moment nicht, dass macht mich wirklich traurig...
    Ich mag deinen Blog und bin froh, dir als Nummer 90 Folgen zu können! Vielleicht hast du ja auch Lust mal bei mir vorbei zu schauen :)
    Julia!
    P.S Bei mir findet heute Abend auch eine Blogtour statt! :)

    AntwortenLöschen