Samstag, 3. Dezember 2016

[Blogtour - Savior Agency] Tag 3: Zeitreisen


Herzlich willkommen zum dritten Tag der Blogtour von „Savior Agency – The Knight of Time“. Ich erzähle euch heute was zum Thema Zeitreisen.




Zeitreisen kennt heutzutage jeder. Ob aus Filmen wie „Zurück in die Zukunft“ oder Büchern wie der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier.
Auch in Savior Agency spielen Zeitreisen eine große Rolle. Die sogenannten Saviors reisen gezielt kurze Zeiträume in der Zeit zurück, um im Auftrag von anderen geliebte Menschen zu retten.

Da ich selbst noch nie in der Zeit gereist bin, auch wenn das bestimmt richtig toll wäre, ziehe ich an dieser Stelle mal einen Experten zu Rate und gehe Josh im Hauptquartier der Savior Agency besuchen.

Erstmal Hallo und danke, dass du dir ein bisschen Zeit für mich nimmst, Josh. Du hast ja vor kurzem auch schon Anni Rede und Antwort stehen müssen, aber ich interessiere mich ausnahmsweise mal ausschließlich für Zeitreisen. Wie genau funktioniert das bei euch Saviors und wozu genau braucht ihr dabei eure Savior-Watch?


Hallo, es ist schön, hier dabei zu sein. Natürlich beantworte ich gerne alle deine Fragen. Zunächst mal ist die Savior-Watch das Instrument, das Zeitreisen überhaupt ermöglicht. Mit ihrer Hilfe werden wir an die Zeit selbst gekoppelt und können uns gegen den Zeitstrom bewegen. Bis zu vier Monate können wir in die Vergangenheit reisen, um einen Unfall zu verhindern und ein Menschenleben zu retten. Wenn der Tod deines Bekannten mehr als vier Monate zurückliegt, kommst du zu spät zur Savior Agency. Auf der Watch können wir das Ziel unserer Zeitreise genau festlegen und anschließend bestätigen. Wenn wir den Auftrag erledigt und das Zielobjekt vor dem Tod gerettet haben, reisen wir wieder zurück in die Gegenwart, aus der wir ursprünglich kamen. Dann müssen wir diese Veränderung, die wir im Raum-Zeit-Kontinuum geschaffen haben bloß noch auf unserer Watch bestätigen. Das bedeutet, wir löschen die Geschehnisse, wie sie bis dahin waren und ersetzen sie mit dem erledigten Auftrag. Das Zielobjekt lebt wieder oder ist, besser gesagt, nie gestorben.

Zeitreisen sind ja nicht gerade ungefährlich. Hattest du schon mal einen Unfall in der Vergangenheit oder bei der Hin- oder Rückreise? Und was passiert eigentlich, wenn ein Savior in der Vergangenheit stirbt?


Das Zeitreisen an sich hat mir noch nicht geschadet. Einmal wurde ich auf einem Auftrag angeschossen, aber das hatte nichts mit der Zeit zu tun. Ich hörte allerdings schon einige Schauergeschichten. Wenn ein Mensch oder ein Gegenstand zu nah an einem reisenden Savior steht, wird derjenige mitgerissen. In den meisten Fällen endet das tödlich, vor allem wenn der Mitreisende kein Savior ist und somit auch keine Watch trägt. Wenn der Betroffene nur halb im Radius des Zeitreisenden steht, wird er auch nur halb mitgenommen. Eine blutige Angelegenheit.
Um zu deiner Frage zu kommen: Ob ein Savior in der Gegenwart oder in der Vergangenheit stirbt ist eigentlich dasselbe: Er löst sich in Luft auf, da sein Körper in der Raumzeit gesogen wird. Das bedeutet, es gibt keine Leiche und der Savior ist einfach verschwunden, sobald er seinen letzten Atemzug getätigt hat. Der Nachteil, wenn man in der Vergangenheit stirbt, besteht darin, dass der Savior die Timeline dann auch nicht bestätigen kann. Er ist somit in einem Universum gestorben, was nie existiert hat, da es nicht bestätigt werden konnte. Davon kann man immer ausgehen, wenn ein Savior von einem Auftrag nicht zurückkehrt und die Geschehnisse unverändert bleiben. Auch ich werde mich irgendwann einmal in Luft auslösen, denn die Savior-Watch tragen wir unser ganzes Leben lang. Abnehmen dürfen wir sie nicht, dann sterben wir auch und verschwinden. Ich weiß also ganz genau, was irgendwann mit meinem Körper passieren wird, aber mit diesem Gedanken habe ich bereits meinen Frieden geschlossen.

Wow, das klingt ja doch ziemlich riskant. Da überlege ich mir das gleich noch mal mit meinem Zeitreise-Wunsch. Danke, dass du dir die Zeit für mich und die Leser genommen hast, Josh. Ich lasse dich mal weiterarbeiten. Wir sehen uns hoffentlich bald wieder.



Gewinnspiel

Preise

1. Platz: Ein signiertes Taschenbuch von "Savior Agency" + Goodies
2. und 3. Platz: Jeweils ein E-Book von "Savior Agency" + Goodiebags



Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach folgende Frage:

Wenn ihr maximal vier Monate in die Vergangenheit reisen könntet, würdet ihr das wollen?
Wenn ja, für welches Ereignis in dem Zeitraum würdet ihr euch entscheiden und warum?


Teilnahmebedingungen
  • Das Gewinnspiel läuft bis zum 8. Dezember 2016 um 23.59 Uhr.
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • Deine Adresse und E-Mail-Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
  • Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
  • Versendet wird nur nach Deutschland.
  • Die GewinnerInnen erklären sich einverstanden, dass ihr Name im Rahmen der Blogtour öffentlich genannt werden darf.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • WordPress/Blogger/Facebook hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun.



Tourplan

01.12 Buchvorstellung & Charakterinterview

02.12 Autoreninterview

03.12 Zeitreisen - Chancen & Risiken
HIER!

04.12 Die Kunst als Spiegel zur Seele
Larissa Moritz

05.12 Heldentypen: Der typische Held
Mitternachtsschatten

06.12 Die Freundschaft von Josh & Hektor
Die Büchernixe

07.12 Wenn das Leben nicht mehr lebenswert ist (Depression & Suizid)

Kommentare:

  1. naja wenn ich dann einen punkt in meiner Vergangenheit mir selbst aussuchen könnte noch einmal zu erleben, denn würde ich ganz sicher ja sagen wollen. :-)


    gerne weiter mein glück auch fürs Print versuche...VLG Jenny
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich würde mich für meherer schöne Sachen entscheiden wollen die ich jetzt nicht festlegen kann sondern erst entscheiden könnte wenn es an dem wäre denn das braucht auch schon ne gute Überlegungszeit!

      Löschen
  2. Elisabeth Schmidt3. Dezember 2016 um 11:13

    Ein wirklich guter und aufschlussreicher Beitrag Cara,ich weiß gar nicht warum du dir vorher Gedanken gemacht hast er würde nicht super toll werden :D.

    Jetzt zu deiner Frage.
    Ich denke ich würde eher nicht in die Zeit vor vier Monaten zurückreisen wollen. Einerseits gäbe es nicht wirklich etwas spannendes vor vier Monaten für dass es sich lohnen würde zurück zu reisen und außerdem hätte ich nach Joshs Auskunft was alles schief gehen könnte viel zu viel Angst davor xD.

    Piece out!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du!

      Freut mich, dass er dir gefällt :)
      Und ja, Josh hat mir auch ein klein wenig Angst gemacht ^^ Aber ich hätte dennoch einen Tag bzw. einen Zeitraum den ich gern nochmal erleben würde, der wäre mir das Risiko wert <3

      Liebe Grüße
      Cara

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    Ich denke nicht, dass ich das wollen würde. Wie meine Vorrednerin schon geschrieben hat, gibt es da nichts spannendes, wofür es sich lohnen würde, zurück zu reisen :D Wenn man weiter als 4 Monate zurück reisen könnte, würde ich es wahrscheinlich machen und dann spontan überlegen, wohin die Reise gehen soll.
    Auch heute versuche ich mein Glück wieder nur für das Print :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Nein, bei nur vier Monaten nicht, wenn dann würde ich Jahre zurück reisen wollen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ein toller und interessanter Beitrag. 😃
    Nein, ich würde nicht zurückreisen wollen.
    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    wenn ich nur maximal 4 Monate zurück reisen könnte würde ich das Risiko nicht auf mich nehmen wollen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. huhu

    ich würde dann den autounfall von meinem auto verhindern spare ich geld hihi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich würde das wahrscheinlich nicht machen, da es für mich ein zu kurzer Zeitraum wäre...

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Nein
    Mir würde kein Ereignis einfallen, dass ich nochmal erleben möchte... Nicht weil nix Schönes passiert ist, sondern, weil ich meine Erinnerung mag und zwar genauso, wie sie sind

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube 4 Monate sind eine zu kurze Zeit, lieber etwas weiter zurück
    Liebe Grüße,
    Elke Leyh

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Cara,
    sehr schöner Beitrag 🌷💜
    Vier Monate ist zu kurz, wenn dann würde ich weiter in die Vergangenheit zurück wollen 😉
    Liebe Grüße,
    Sandy

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Cara,
    sehr schöner Beitrag 🌷💜
    Vier Monate ist zu kurz, wenn dann würde ich weiter in die Vergangenheit zurück wollen 😉
    Liebe Grüße,
    Sandy

    AntwortenLöschen